Remondis darf Krankenhausmüll aus Bayern in NRW entsorgen

Das Abfallentsorgungsunternehmen Remondis war mit einer Klage vor dem Augsburger Verwaltungsgericht erfolgreich. Nach Einschätzung des Gerichts darf das Unternehmen bayerischen Krankenhausmüll nach Nordrhein-Westfalen bringen und dort entsorgen. Remondis hatte nach Angabe des Gerichts 2015 damit begonnen, infektiösen Klinikmüll wie Schutzkleidung oder gebrauchtes Verbandsmaterial in Bayern einzusammeln und in Nordrhein-Westfalen zu entsorgen. Ende 2017 stufte das Landesamt für Umwelt diese Praxis als rechtswidrig ein, weil es von einer Beseitigung ausging, nicht von einer Verwertung. Dieser Einschätzung folgte das Gericht nun nicht.
Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, der Freistaat Bayern wird Rechtsmittel dagegen einlegen.